Testamentsvollstreckung

Oft ist es sinnvoll, einen Testamentsvollstrecker einzusetzen, um die Umsetzung des letzten Willens sicherzustellen.  Gründe können zum Beispiel eine große Familie, Streit in der Familie, minderjährige Kinder oder Patchworkfamilien sein.  Ein Testamentsvollstrecker kann den Willen des Erblssers besser durchsetzen als ein Erbe, der häufig betagt, rechtlich unerfahren oder minderjährig ist.  Selbst in diesen Fällen ist eine effektive Nachlassverwaltung und schnelle Abwicklung möglich.  Der Testamentsvollstrecker kann zum Beispiel Immobilien verkaufen, während zerstrittenen Erben in einer Erbengemeinschaft nur die langwierige Teilungsversteigerung bleibt.

Wenn man sich für die Testamentsvollstreckung entscheidet, ist die Auswahl des Testamentsvollstreckers ganz entscheidend.  Hierbei ist es auch sinnvoll, dem zukünftigen Testamentsvollstrecker schon zu Lebzeiten einen Überblick über das Vermögen zu geben, damit er ds Vermögen möglichst schnell in Besitz nehmen kann.

Rechtsanwalt Dr. Torsten Fritz ist im erhablichen Umfang als Testamentsvollstrecker tätig.  Er wird sowohl von Privatpersonen als auch von den Gerichten mit der Testamentsvollstreckung beauftragt.

Nach oben