Scheidung online

Wenn Sie eine einvernehmliche Scheidung wünschen, ist es nicht erforderlich, dass Sie persönlich in unsere Kanzlei kommen. Sie können den Scheidungsaufnahmebogen auch online, also von zu Hause aus ausfüllen und an uns übersenden.

Entgegen einiger irreführender Angebot im Internet ist eine sogenannte Online-Scheidung jedoch nicht kostengünstiger. Die Anwalts- und Gerichtskosten entstehen unabhängig davon, wie die Beauftragung erfolgt.

Wir bestätigen Ihnen nach Prüfung einer etwaigen Interessenkollision die Annahme des Mandats und teilen Ihnen mit, welche Unterlagen wir von Ihnen benötigen.

Dies ist in der Regel eine Kopie der Heiratsurkunde.

Wenn Sie aufgrund Ihrer persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse nicht in der Lage sind, die Kosten für das Scheidungsverfahren selbst zu tragen, können wir für Sie Prozesskostenhilfe beantragen. Das Formular für den Antrag auf Prozesskostenhilfe finden Sie hier.

Im Scheidungsverfahren regelt das Gericht zwingend den Versorgungsausgleich (Ausgleich der Rentenanwartschaften). Hierzu übersendet das Gericht Fragebögen, die von Ihnen ausgefüllt werden müssen. Um das Verfahren zu beschleunigen, können Sie den Fragebogen zum Versorgungsausgleich hier herunterladen und in dreifacher Ausführung an uns übersenden.

Die Kontenklärung bei den Rentenversicherungsträgern dauert ca. drei bis fünf Monate.

Mit der Kontenklärung berechnen die Rentenversicherungsträger die während der Ehezeit erworbenen Rentenanwartschaften.

Anschließend bestimmt das Gericht den Scheidungstermin, zu dem Sie und Ihr Ehepartner persönlich erscheinen müssen. Selbstverständlich begleiten wir Sie zu diesem Termin.

Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

Hier kommen Sie zu unserem Scheidungsaufnahmebogen.