Befristete Arbeitsverträge

Die Herausforderungen des Arbeitsmarktes haben dazu geführt, dass neue Arbeitsverträge oft nur noch befristet abgeschlossen werden.  Auf diese Weise wird eine indirekte Verlängerung der Probezeit erreicht.  

Allerdings sind nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz bestimmte Anforderungen für die Wirksamkeit einer Befristung zu erfüllen.  Das Gesetz unterscheidet hier zwischen einer Befristung mit Sachgrund, z.B. wegen einer Mutterschaftsvertretung und einer Befristung ohne Sachgrund.  

Fallstricke sind insbesondere die Anzahl der Verlängerung des Arbeitsvetrages, eventuelle Vorbeschäftigung und das tatsächliche Aufgabengebiet.  Diese Fallstricke führen oft dazu, dass eine Befristung unwirksam ist.

Gerne überprüfen wir Ihren befristeten Arbeitsvertrag auf seine Wirksamkeit hin.