Honorar

In der Regel rechnen wir unsere Tätigkeit nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) ab.  Die Gebühren bestimmen sich dann nach dem zugrundezulegenden Gegenstandswert.  So errechnet sich zum Beispiel der Gegenstandswert bei einer Kündigungsschutzklage im Arbeitsrecht nach dem dreifachen Bruttoeinkommen.  

Wenn der Gegenstandswert schwer zu bestimmen ist oder aber mehrere Angelegenheiten ineinander greifen, wie zum Beispiel häufig im Familienrecht, vereinbaren wir mit unseren Mandanten einen bestimmten Gegenstandswert oder ein Stundenhonorar.

Wir übernehmen auch die Korrespondenz mit Ihrer Rechtsschutzversicherung.  Der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung lohnt sich insbesondere im Arbeitsrecht.  Denn nach dem Arbeitsgerichtgesetz trägt jede Partei bis zum Abschluss der ersten Instanz selbst.  

Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, sollten Sie auch einen unabhängigen Rechtsanwalt aufsuchen.  Die Rechtsberatung der Rechtsschutzversicherung verfolgt vielleicht nicht immer nur Ihre persönlichen Interessen sondern auch die eigenen finanziellen Interessen. 

Selbstverständlich berarbeiten wir auch Mandate auf Basis von Beratungs- oder Prozesskostenhilfe.